social-media

10 x Social Media Marketing

 

1. Welche Vorteile haben Unternehmen durch Social Media Marketing?

Diese Art der Kommunikation bietet den Vorteil, dass man schneller und einfacher erreichbar ist für seine Kunden und mögliche Neukunden deutlich schneller erreichen kann. Eine Beziehung zum Kunden aufzubauen funktioniert, sofern es richtig gemacht wird, zum Beispiel mit Facebook sehr effektiv. Letztlich kann Social Media Marketing dabei helfen, die eigene Dienstleitung erfolgreich zu bewerben und auch für seine Produkte neue Kunden zu bekommen und so mehr verkaufen.

 

2. Wie kann man als Unternehmen den Erfolg seines Social Media Marketings messen?

Social Media Erfolg sollte genau so gemessen werden wie alle anderen Marketing Aktivitäten auch: mithilfe von Zahlen. Die Anzahl der Fans und Follower oder auch Klicks und Likes können zwar ganz hilfreich sein, letztlich sollten aber Dinge wie Traffic, Leads und tatsächlich neu gewonnene Kunden betrachtet werden, wenn es um die Erfolgsmessung geht. Auch tausende Fans bringen letztlich nichts, wenn diese keinen Umsatz bringen.

 

3. Wie viel kostet Social Media Marketing?

Natürlich wird Social Media Marketing nie wirklich kostenlos sein, wenn Sie wertvolle Zeit darauf verwenden. Egal, ob Sie sich selbst damit beschäftigen oder einen Mitarbeiter darum bitten: es wird immer eine Menge Zeit kosten, die möglicherweise für andere Aufgaben fehlen wird. Konkrete Kosten können dann entstehen, wenn beispielsweise bei Facebook Werbung geschaltet wird. Die Kosten hierfür sind jedoch vergleichsweise gering.

 

4. Sollte man Google+ für das Marketing verwenden?

Mit 300 Millionen Nutzern ist Google+ eine ernstzunehmende zusätzliche Option zum restlichen Social Media Marketing, die in Betracht gezogen werden muss. Das Netzwerk bietet viele Vorteile, sogar eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen von Google ist durch die Verwendung von Google+ Diensten möglich. Deshalb sollte jedes Unternehmen zumindest eine Google+ Fanseite besitzen und dort regelmäßig Beiträge verfassen.

 

5. Ist YouTube wichtig für Social Media Marketing?

YouTube als größte Internet-Videoplattform der Welt hat täglich vier Milliarden Videoaufrufe. Eine sehr gute Möglichkeit also Produktvideos, aber auch kleine Clips mit Tipps und Tricks hochzuladen, um die eigene Marke im Internet bekannter zu machen.

 

6. Wie viel Zeit sollte man für Social Media Marketing in der Woche einplanen?

Social Media Marketing bedeutet real-time Marketing. Timing ist alles. Mit ein paar Stunden pro Woche ist es also nicht getan. Man muss nicht nur über seine Produkte, sondern auch über das aktuelle Tagesgeschehen gut informiert sein, um gutes Social Media Marketing insbesondere auf Facebook betreiben zu können.

 

7. Wie lange dauert es, bis man erste Ergebnisse sehen kann?

Social Media Marketing ist ein Prozess, der Zeit braucht. Erst, wenn man einige Zeit und einige Inhalte veröffentlicht hat und die User sich für diese Inhalte interessieren, können langfristig Erfolge erzielt werden.

 

8. Was sind die gängigsten Fehler, die im Social Media Marketing gemacht werden?

Einer der größten Fehler ist es, Inhalte nur sehr unregelmäßig zu veröffentlichen. Social Media lebt von Inhalten und seinen Diskussionen über diese Inhalte. Zudem ist Social Media immer auch ein Geben und Nehmen. Immer nur über sich und seine Produkte zu reden, kann schnell kontraproduktiv werden.

 

9. Was gibt es für generelle Tipps?

Regelmäßig nützliche Inhalte veröffentlichen und zur Verfügung stellen. Das ist der wichtigste Tipp.

 

10. Sollte man Social Media Marketing outsourcen, jemanden dafür einstellen, oder es doch selbst machen?

Es kommt ganz auf die Bedeutung des Social Media Marketings für Ihr Unternehmen an. Wenn man sich für Outsourcing entscheidest, dann kann man sich ganz auf seine Kerngeschäft konzentrieren. Nachteil hierbei ist allerdings, dass nur Sie und Ihre Mitarbeiter die Produkte in ihrer Vielfalt mit all ihren Details kennen. Jemanden dafür einzustellen kostet viel Geld, kann aber eine gute Möglichkeit sein, wenn Sie selbst dafür nicht die Zeit haben.

Quelle: onlinemarketing.de


,

ARCHIV.